Kunst

Stop-Motion-Film mit digitalen Kameras

Im WPK Kunst wurden mit digitalen Kameras und dem einfachen Programm „Windows Movie Maker“ kleine Stop-Motion-Filme erzeugt. Die Schülergruppen fotografierten viele Einzelbilder von leicht veränderten Bildelementen und brachten sie mit Hilfe der Software in eine kontinuierliche Bewegung. Da eine Kinofilmsekunde aus 24 Einzelbildern besteht, konnten die Schüler so mit einfachen Mitteln Animationen erschaffen. Dieser Effekt ist auch aus den klassischen "Daumenkinos" bekannt.

Schülerbeispiel aus 275 Einzelbildern:

Dieser Stop-Motion-Fim ist hier anzusehen!





Hauptsponsor
Sponsoren
Startseite | Kalender | Galerie | Downloads | Sponsoren | Newsletter
Impressum | Kontakt | Login